Heizkostenvergleich zeigt Vorteile

Elektroheizung klar im Vorteil bei Heizkostenvergleich

Um herauszufinden, mit welchem Heizsystem der Deutsche am günstigsten heizt, muss ein vollständiger Heizkostenvergleich gemacht werden. So gehört zum Beispiel auch ein kompletter Kostenvergleich für das ganze Jahr für jede Art der Heizung. Obergerichtlich wurde jedoch entschieden, dass die isolierten Brennstoffkostenverlgeiche der einzelnen Energiearten wettbewerbswidrig sind. Dies gilt besonders dann, wenn diese auf einen bestimmten Stichtag bezogen sind.

Nach Richtline 2067 des VDI (Vereins Deutscher Ingenieure) gehört zu einem vollständigen Heizkostenvergleich folgendes: die Brennstoffkosten (Kosten der Hilfsenergie, Zinskosten für die Lagerung der jeweiligen Brennstoffe, die Kosten für die jeweils verbrauchte Brennstoffmenge), Ermittlung des Bedarfs an Energie (Herausfinden des Wärmebedarfs, dabei müssen heizsystemspezifische Unterschiede wie das Regelverhalten und Jahresnutzungsgrad berücksichtigt werden), die Kapitalkosten (Instandhaltung, Verzinsung und Abschreibung unterschieden zwischen Lebensdauer und Höhe des eingebrachten Kapitals für die Heizungsanlage, dies gilt besonders für die Wärmeerzeugeranlage, die aus Brenner, Kessel sowie Einrichtungen für Brennstoffzufuhr, Regeleinrichtungen, Umwälzpumpen, Montage und Installation bestehen. Jedoch gilt dies auch für Baumaßnahmen wie zum Beispiel der Bau eines Heizraumes, eines Raumes für die Lagerung des Brennstoffes, der Öltank, der Schornstein sowie die Anschlusskosten.

Nicht zu vergessen sind dabei die Rohrleitungen, die Wärmeverteilung, die Armaturen, Heizflächen sowie die gesamte Montage dieser Elemente), die Kosten, die betriebsgebunden sind (dazu gehören die Schornsteinfegergebühren, Wartungskosten, regelmäßige Überprüfung des Öltankes, die regelmäßige Reinigung des Öltankes sowie die wiederkehrende Heizkostenabrechnung), die sonstigen Kosten, die die Versicherung sowie die Bedienung einschließen. Nicht vergessen sollte man, dass für die Entscheidung des Kunden auch nicht korrekt erfassbare Größen von Bedeutung sind. Die nicht exakt erfassbaren Größen sind da zum Beispiel die Schonung der Umwelt, die Versorgungssicherheit sowie der Komfort des jeweiligen Energieträgers.

Stromverbrauch Kundenfeedback

Karl Friedrich Gillmann

Ich bin mit den Heiz-Geräten und mit den
Lieferungen sehr zufrieden. Ich habe eine Photovoltaik – Anlage und ein 8.5 kw
Batterie-Speicher für Strom. Mit dem Strom der PV-Anlage heize ich das und für den anderen Strombedarf im Haus.Nur im Winter benötige ich noch Strom aus dem allgemeinen Netz.

Heidecker

Wir möchten uns für den wirklich tollen Support bedanken. Haben unsere Wohnung von Nachtspeicherheizung auf Ihre super tollen Heizungen umgestellt. Wir sind total begeistert, denn es ist so eine angenehme Wärme. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach. Die Beratung war absolut Spitze. Die Lieferung einwandfrei und termingerecht, wie besprochen. Vielen Dank für Alles Fam Heidecker

Alfred Knierim

Aufgrund einer anstehenden kompletten Erneuerung einer Heizanlage inkl. Rohre und Heizkörper in einem Einfamilienhaus mit schlechter Dämmung, suchte ich eine kostengünstige Alternative und stieß nach längerem Suchen im Internet auf Fa. Schnatterer. Angefangen bei der Beratung (sehr professionell) bis letztendich zur Lieferung der 5 Heizkörper ein sehr angenehmer und positiver Ablauf. Die Geräte sind qualitativ sehr hochwertig, kostengünstig und nach erfolgter Elektroinstallation sehr einfach in Betrieb zu nehmen. Sollten sich die Stromkosten in der errechneten Höhe bewegen bzw. nicht um ein vieles teurer werden, war die Entscheidung goldrichtig.

Erika M.

Da ich schon 2011 eine Heizung bei der Firma gekauft habe, und jetzt eine Zweite, bin ich wieder genauso zufrieden. Sehr gute Heizung, sehr guter Service, sehr seriöse Firma. Kann ich nur bestens weiterempfehlen.

leicher

Wir haben nach dem Kauf unsres Hauses aus Platz und Kostengründen die alte Nachtspeicheranlage gegen Diese Direktheizungen in Kombination mit einem Pelletofen installiert.
insgesamt haben wir in unseren Räumen 9 Heizgeräte , alle mit Smartphonesteuerung. Die erste Schätzung ohne Erfahrungswert legten wir mit 7500kW/h an, gebraucht haben wir in der letzten Heizperiode ca.5500kW/h. Somit unter unsrer Schätzung. Den Rest Heizen wir mit dem Ofen. insgesamt ca. 1600€ Heizkosten im Jahr.

Wir sind mit unserm Heizkonzept und der Qualität der Heizkörper sehr zufrieden!!!